EFI Colorproof XF, EFI Fiery XF, EFI eXpress, EFI Colorproof eXpress, Proof, Proofing, Fotodruck
Krügercolor - Dr. Jürgen Krüger

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Andere EFI Proofing Produkte

EFI Fiery XF 6 - die aktuelle Version von EFI Fiery XF

EFI Colorproof XF

EFI Designer Edition

EFI Fiery eXpress

 

Mehr zu EFI Fiery XF 6

EFI Fiery XF 6 Überblick

Adobe PDF Print Engine

Upgrade & Crossgrade Aktion

Updates innerhalb einer Haupt-
Version von EFI Fiery XF 6

 

Funktionen und Optionen von
EFI Fiery XF 6

Produktstruktur und Optionen

Ausgabeoptionen

Color Verifier Option

Color Profilier Option- zur Profilerstellung

Lintool

Spotcolor Option - Sonderfarben

OneBit & Dot Creator Option

Production Option

Photo Option

Cut Server Option

Print & Cut Option

Cur Marks Option

Advanced Layout Option

Unterstützte Drucker

Unterstützte Meßgeräte

Hardware-Voraussetzungen

 

Alte EFI Colorproof XF Versionen

EFI Colorproof XF 2.6

EFI Colorproof XF 3.0

EFI Colorproof XF 3.1

EFI Colorproof XF 4.0

EFI Colorproof XF 4.1

EFI Colorproof XF 4.5

 

Alte EFI Fiery XF Versionen

EFI Fiery XF 5

RIP’s für Proof, Produktion und Foto - EFI Fiery XF

 

Dr. Jürgen Krüger ist FOGRA Digital Print Expert

Dr. Jürgen Krüger ist
FOGRA Digital Print Expert

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

EFI Fiery XF for Proofing und for Production - bei uns einsatz- und vorführbereit

Sie sind hier: Home : RIP’s für Proof, Produktion und Foto : EFI Fiery XF : EFI Fiery XF 6 One Bit und Dot Creator Option

EFI Fiery XF 6

EFI Fiery XF 6 for Proofing und EFI Fiery XF 6 for Production

Stand: 03.01.2018

die aktuelle Version des bewährten EFI RIPs
in zwei Versionen:
EFI Fiery XF 6.5 for Proofing
und
EFI Fiery XF 6.5 for Production

Proofing & Production Solutions with BEST Technology

EFI Fiery XF 6
seit Juni 2014  verfügbar
Aktuell: EFI Fiery XF 6.5 seit Dezember 2017 verfügbar

BESTColor Technology in EFI Fiery XF
EFI Fiery XF
EFI Coloproof XF 6 upgrade

Gute Gründe zum
Upgrade auf EFI Fiery XF 6

Die One Bit Option und die Dot Creator Option von EFI Fiery XF 6
  
Die One Bit Option und die Dot Creator Option von EFI Fiery XF 6 scheinen das gleiche zu mache: Rasterproofs bzw. Rasterdrucke.

Der entscheidende Unterschied ist folgender:
One Bit Option:
Es werden die One-Bit-Daten des Platten- oder Filmbelichter- RIPs in die EFI Fiery XF 6 importiert (meist automatisiert per Hotfolder) und diese Daten als Rasterproof ausgegeben.
Dot Creator Option:
Aus vorhandenen Halbtondaten werden in der EFI Fiery XF 6 Rasterdaten nach einem vorgegenen und in der EFI Fiery XF 6 definierten Raster erzeugt und ausgegeben.

Herausragende Rastertechnologie

Bei farbkritischen Anwendungen sind Kunden und Druckereien gleichermaßen darauf angewiesen, dass Proof und Auflagendruck absolut übereinstimmen. Diese Sicherheit bieten nur Rasterproofs.

Je nach Anwendungsgebiet und Art der Aufträge bietet EFI Colorproof XF zwei Optionen für die gerasterte Ausgabe: Die One Bit Option und die Dot Creator Option.

Mit der OneBit Option können ICC-basierte, farbverbindliche Rasterproofs auf geeigneten Tintenstrahldruckern erstellt werden – hierfür werden dieselben Daten verwendet wie für den Auflagendruck. Mit der Dot Creator dagegen kann eine Rasterung auf Halbtondateien angewendet werden, um das Aussehen beispielsweise einer Offsetdruckausgabe zu simulieren.

OneBit Option – gleiche Rasterdaten in Proof und Druck

One-Bit-Dateien werden von RIPs für Film- oder CtP-Belichter erzeugt. Sie enthalten die hoch aufgelösten, farbseparierten Rasterdaten, aus denen die Filme oder Druckplatten erstellt werden. Für jede Farbseparation gibt es eine eigene One-Bit Datei.

Die OneBit Option ist in der Lage, One-Bit Dateien führender Film- oder CtP-Belichter zu lesen, wieder zusammenzusetzen und unter Wahrung der Rasterstruktur auf Tintenstrahldruckern auszugeben. Da der RIP-Vorgang vor dem Proofing erfolgt, zeigt der Proof exakt denselben Inhalt wie die One-Bit Dateien. Damit können RIP-Fehler, Artefakte, Moirés und inhaltliche Fehler festgestellt werden, bevor der Auflagendruck startet, in dem jegliche Fehlerbehebung teuer wird. Auf diese Weise reduzieren Sie Makulatur und Materialverbrauch und sparen Zeit und Kosten.
Nur so ist auch vor dem Druck auf der Druckmaschine ein eventuelles Moiré schon auf dem Proof zu sehen.

Dot Creator Option – Von Halbtondaten zum Rasterproof

Die Dot Creator Option verfolgt einen anderen Ansatz im Hinblick auf die Rasterung: Bei dieser Option werden die Halbtondaten gelesen und für die Ausgabe auf Tintenstrahldruckern gerastert – ohne den Weg über ein Film- oder CtP-Belichter RIP.

Mit der Dot Creator Option können gerasterte Proofs erzeugt, Offset-, Flexo- und Siebdruckausgaben simuliert und CtI-Filme und CtI-Druckplatten (CtI=Computer-to-Inkjet) erstellt werden.

Wenn Sie Filme z.B. für den Siebdruck erstellen wollen, dann benötigen Sie die Dot Creator Option.

Die Dot Creator Option ermöglicht zwar einen Rasterproof, aber keine wirklich exakte Simulation des Raster und somit z.B. auch des Moiré wie die One Bit Option.


Schon mit EFI Colorproof XF 3.1 wurde der Dot Creator wesentlich erweitert:

Es wurde ein neues Verfahren zur Erzeugung der Rasterdateien eingeführt:
   - Keine gerasterten Volltöne
   - Kein gerastertes Papierweiß
   - Die SPT-Datei kann an bestehende Profile gepatched werden,
     somit ist keine neue Profilierung notwendig
   - Es sind Rasterweiten bis 170lpi (70 lpc) möglich
   - Nachteil: Die Rechnenzeit ist deutlich größer als bei dem anderen Verfahren


Verwendung von vorhandenen Rasterdaten (spt-Datei) für die Ansteuerung von Laser-Druckern:

Wenn die Rasterdatei (die spt-Datei) schon vorhanden ist, können z.B. die OKI Laserdrucker mit Rasterdaten angesteuert werden. Dann ist die Dot Creator Option nicht notwendig, weil die spt-Datei ja schon da ist.
Das bringt einen größeren Farbraum und die beim Laser auftretenden Inhomogenitäten wirken sich deutlich weniger aus.

EFI Fiery XF 6 und aktuelle Betriebssysteme, z.B. Mac OS 10.13 “High Sierra”
--> mehr Infos

Von EFI Fiery XF 6.4 unterstützte Drucker
Von EFI Fiery XF 6.5 unterstützte Drucker

  

Prospekt EFI Fiery XF 6 Proofing

Prospekt EFI Fiery XF 6 Production

Von EFI Fiery XF 6.4
unterstützte Drucker

Von EFI Fiery XF 6.5
unterstützte Drucker