Farbmanagement, i1Pro 2, X-Rite, ICC-Profile, i1 publish, i1Profiler,

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Eye-One Produkte

i1 Publish, i1 Profiler

i1Pro Spektralphotometer

i1Pro2 Spektralphotometer

Spektralphotometer
Eye-One Basic

Spektralphotometer
Eye-One Xtreme

Colorimeter Eye-One Display 2

Colorimeter Eye-One Display LT

Upgrade auf i1Publish, i1Profiler

 

Weitere Farbmeßgeräte

X-Rite Huey

X-Rite DTP-94

X-Rite iSis

X-Rite Pulse DTP-20

X-Rite Colormunki

Konica Minolta FD-7

i1Pro 2 mit neuer Lichtquelle

i1Pro 2 mit neuer Lichtquelle
ermöglicht die 3 Meßbedingungen und OBC

i1Pro 2 mit neuem Scanlineal aus Aluminium

i1Pro 2 mit neuem Scanlineal aus Aluminium

i1Pro 2 bei der Monitorkalibrierung und Profilierung

i1Pro 2 bei der Monitor Kalibrierung und Profilierung

i1Pro 2 - Erstellung von ICC-Profilen für verschiedenste Bedruckstoffe

i1Pro 2 - Erstellung von ICC-Profilen für verschiedenste Bedruckstoffe

 

Dr. Jürgen Krüger ist FOGRA Digital Print Expert

Dr. Jürgen Krüger ist
FOGRA Digital Print Expert

RIP’s für Proof, Produktion und Foto - Colormanagement Dienstleistungen

Sie haben bereits ein Eye-One oder EFI ES-1000 und möchten gern auf eine i1 Publish Lösung upgraden?
Upgrade-Informationen auf i1Publish Lösungen finden Sie hier

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

Stand: 08.10.2017

ie neuen i1 Professional Colormanagement Lösungen  - i1 profiler, i1 publish - bei uns einsatz- und vorführbreit

Sie sind hier: Home : RIP’s für Proof, Produktion und Foto : X-Rite i1 Pro

Die neuen i1 Professional Colormanagement Lösungen  -  i1 profiler, i1 publish - bei uns einsatz- und vorführbreit

X-Rite i1 Pro 2
die neuen Meßgeräte in den Color Management Lösungen i1Basic Pro 2, i1Photo Pro 2, i1 Publish Pro 2

Stern_50x48
i1Pro 2 mit Kalibrierungsplatte

Sie haben bereits ein Eye-One oder EFI ES-1000 und wollen oder müssen ein neues Meßgerät i1Pro2 haben?
Unsere Empfehlung:
Nutzen Sie unser Trade In Angebot:
Kaufen Sie ein neues i1Pro 2 bei gleichzeitiger Rückgabe Ihres alten (auch defekten) Eye-One, i1Pro, ES-1000 oder Best Eye zu einem äußert günstigen Preis

 --> Interessiert? Rufen Sie uns an!
        030 / 76 28 80 47,
        Dr. Jürgen Krüger

i1Publish Pro 2 - das Spektralphotometer i1Pro 2 im Bundle mit der Software i1Publish

i1Publish Pro 2 - das Spektralphotometer i1Pro 2 im Bundle mit der Software i1Publish

i1Pro 2 mit Kalibrierungsplatte

Das bekannte i1 Pro (mit oder ohne UV-Sperrfilter) wurde im April 2012 durch das neue i1Pro 2 ersetzt.


Die Highlights des neuen i1Pro 2
  
•  Drei mögliche standardisierte Meßbedingungen:
   - M0, d.h. ohne UV-Sperrfilter, der Standard für alles im Proofing
   - M2, d.h. mit UV-Sperrfilter, üblich z.B. bei der Profilierung von Laserdruckern
   - M1, d.h. D50, als Meßbedingung heute noch kaum verbreitet
   Die Unterscheidung mit oder ohne UV-Cut (d.h. UV-Sperrfilter) gibt es nicht
   mehr. Das i1Pro 2 wird über die Meßsoftware in den jeweiligen Meßmodus
   geschaltet
 
•  Die Korrektur optischer Aufheller (OBC - Optical Brightener Compensation)
   bietet Ihnen höchste Präzision bei der Profilierung der verschiedensten
   Bedruckstoffe. Sie können bei der Profilierung das ICC-Profil so erstellen, daß
   die Farben auf einer Papiersorte mit optischen Aufhellern unter Standardlichtarten
   und anderen Betrachtungssituationen so aussehen wird wie unter
   Normlichtbedingungen, d.h. die optischen Aufheller bei der Profilierung
   berücksichtigen.

•  Messbedingung M1
   wiederholbare Messergebnisse für die visuelle Übereinstimmung gemäß dem
   neuen Industriestandard ISO 13655 M1 (Normlicht D50).

•  Neuer Positionssensor und neues Scanlineal
   zuverlässige Meßergebnisse, auch bei der Verwendung von schwierigen 
   Bedruckstoffen und Druckern mit geringer Auflösung.
   Im manuellem Modus können auch sehr kleine Messfelder von nur 7 mm gemessen
   werden. Das spart Materialkosten.
   Workflows mit doppelten Messungen für OBC, M1 und M2 werden im manuellen
   Modus (Einzelmessungen) des i1Pro 2 unterstützt.

•  Neue Status-LED
  
Die Anzeige von Geräte- und Meßstatus hilft beim Messen mit dem i1Pro 2

•  Neues ergonomisches Design
  
Das neue ergonomische Design des i1Pro 2 bietet eine verbesserte Handhabung,
   Gerätereinigung (kann jetzt vom Anwender teilweise selbst gemacht werden) und
   Aufbewahrung und schützt das i1Pro 2 besser.

•  Verbesserte Temperaturbeständigkeit und Helligkeitswerte
   genauere Messungen für verbesserte Kalibrierung und Profilierung von Monitoren
   und Projektoren.

•  Neu entwickelte Diagnose- und automatische Korrekturfunktionen
   Integrierte Wellenlängenkalibrierung ermöglicht einen Selbsttest des optischen
   Gitters während der Weißkalibrierung mit Hilfe des Sensors - mit automatischer
   Korrektur und Rückmeldung, damit Sie sich auf die Genauigkeit Ihres i1Pro 2
   verlassen können.

•  Einfachere Wartung und besserer Schutz des Spektralphotometers
   Das Schutzglas der Blende kann vom Benutzer selbst gereinigt werden und der
   Schutzdeckel des weißen Kalibrierstandards verhindert die Verunreinigung durch
   Schmutz und Staub.

•  Kompatibel mit XRGA
   Das i1Pro 2 verwendet den X-Rite Graphic Arts Standard (XRGA) für die
   Kalibrierung.
 
•  Kompatibilitätsmodus
  
Die neuen Funktionen des X-Rite i1Pro 2 werden vom der Profilierungssoftware
   X-Rite i1Profiler in der Version 1.4.2 (ggf. kostenfrei updaten) unterstützt.
   Andere Programme, z.B. der Colormanager von EFI Colorproof XF oder EFI Fiery
   XF, der Color Verifier von EFI Colorproof XF, der EFI Color Verifier Stand Alone,
   die ColorGATE Profilierungs- und Auswertungsoftware, Quato iColorPrint, ...
   unterstützen das i1Pro 2 im Kompatibilitätsmodus, d.h. es wird als i1Pro
   angesteuert. Die Meßbedingung ist dann automatisch M0, d.h. ohne
   UV-Sperrfilter.
   Dieser Kompatibilitätsmodus ermöglicht, das i1Pro 2 in allen Anwendungen
   einzusetzen, die das i1Pro unterstützen.

Das i1Pro 2 ist ein Spektralphotometer und eignet sich sowohl für die Messung von Farben auf Papier und anderen Unterlagen, also z.B. für das Ausmessen von Profilierungstargets und des FOGRA Medienkeils, als auch für die Lichtmessung, z.B. für die Kalibrierung und Profilierung von Monitoren und Beamern oder für die Messung des Umgebungslichtes.

Vom Eye-One Spektralphotometer zu unterscheiden ist das i1 display pro. Das ist ein Colorimeter und nur für die Kalibrierung und Profilierung von Monitoren einsetzbar - aber dafür sehr gut und zu einem sehr günstigen Preis.
Das i1 display pro ist eine komplette Neuentwicklung und ersetzt das bisherige Eye-One display 2.
 

Meßgeräte für FOGRA 51/52

eye-one_100x101
i1Pro2_mit_Kalibrierungsplatte_105x94
gruenes_haekchen3
rotes_kreuzchen3

Neukalibrierung Ihres alten i1Pro oder
besser umsteigen auf ein neues i1Pro2?

Die mittlerweile mindestens vier Jahre alten
Eye-One, i1Pro und ES-1000 beherrschen den neuen Meßmodus M1 (notwendig für FOGRA51/52) nicht.
Das gilt für alle Revisionen, auch die letzte Revision D.
Die Geräte der Revisionen A, B und C können nicht mehr neu kalibriert oder gar repariert werden.
Unsere Empfehlung:
Nutzen Sie unser Trade In Angebot:
Kaufen
Sie ein neues i1Pro 2 bei gleichzeitiger
Rückgabe Ihres alten (auch defekten) Eye-One, i1Pro, ES-1000 oder Best Eye zu einem äußert günstigen Preis

 --> Interessiert? Rufen Sie uns an!
        030 / 76 28 80 47, Dr. Jürgen Krüger

 

Kalibrierung Ihres
i1Pro 2

i1Pro2 Kalibrierung und Rezertifizierung

Ihr i1Pro2 leistet seit Jahren treue Dienste, aber sind die Meßergebnisse auch korrekt?
Die Geräte müssen regelmäßig neu kalibriert und gewartet werden, damit Sie auch sinnvolle Meßergebnisse und keine Schätzwerte bekommen!
--> Mehr Infos

Ein IT8.7/4 Target im manuellen Modus, d.h. mit Einzelmessungen auszumessen, ist eine ziemlich aufwendige und fehleranfällige Angelegenheit.
Mit dem automatischen Scantisch oder Roboterarm i1iO 2 wird das  automatisiert und dann auch deutlich einfacher, schneller und genauer sein - dem Roboteram ist es schließlich egal, wieviel Kaffee Sie getrunken haben, er zittern nicht.

Alle neuen X-Rite Spektral- photometer und Softwareprodukte verwenden den XRGA-Standard.
Ältere Geräte können per Software oder durch Umrüstung auf den XRGA-Standard umgestellt werden.
Die Meßprogramme für die Profilierung und Auswertung der RIPs von EFI (EFI Colorproof XF, EFI Fiery XF, EFI eXpress) und ColorGATE verwenden den XRGA-Standard noch nicht.
Dadurch und durch Unterschiede in den Geräten selbst kann es zu systematischen Abweichungen in den Meßergebnissen kommen.

Beispiel 1: Profilierung mit dem i1Pro 2 durch Ihren Dienstleister und Auswertung des FOGRA-Medienkeils mit dem i1Pro in der Druckerei
Der Unterschied zwischen den Meßgeräten kann je nach Bedruckstoff zu schlechten Ergebnissen bei der Auswertung des FOGRA-Medienkeils führen

Beispiel 2: Messung im EFI Color Verifier zum Auswerten des FOGRA-Medienkeils mit dem alten i1Pro in der Agentur und Kontrollmessung mit den i1Pro 2 in der Druckerei.
Der Unterschied zwischen den Meßgeräten kann ein “Bestanden” zum “nicht Bestanden” machen!

Bei der Kalibrierung / Profilierung von Wide Gamut Monitoren kommt es beim Einsatz von älteren Colorimetern oft zu einem deutlichen Grünstich, weil diese Meßgeräte auf sRGB Monitore kalibriert sind.
Mit Spektralphotometern wie dem i1 Basic Pro, i1 Photo Pro, i1 Publish Pro und auch den Vorgängern i1 Basic und i1 Xtreme passiert das nicht.
Aber: Die Erwärmung durch den Monitor führt schnell zu verfälschten Meßwerten, (insbesondere wenn mehrfach nacheinander gemessen wird).
Die sehr dunklen Farben auf dem Monitor messen Spektralphotometer technologisch bedingt recht ungenau, daher sind sie bei dunklen Farben einem guten Colorimeter wie dem basiCColor squid 3 oder gar dem basiCColor Diskus deutlich unterlegen und erzeugen in diesen dunklen Farbbereichen mehr oder weniger zufällige Ferbverfälschungen.

Wir profilieren unsere Monitore mit dem basICColor DISCUS

basiCColor DISCUS basICColor_displays5_96x85

und mit dem Spectraview Profiler bzw. Basiccolor display 5